Tage der Zukunft Planetary Awards (Bildquelle: IFZ)

Planetary Awards

Gewinner 2019

Zum 10-Jahrjubiläum der Tage der Zukunft zeichnete das Institut für Zukunftskompetenzen Menschen aus, die bereits über viele Jahre entscheidend zum Erfolg dieses Formats beigetragen haben.

Dr. Günther Karner, Trigon Entwicklungsberatung, war mit dem inzwischen verstorbenen Künstler Johannes Matthiessen der Miterfinder und -gestalter der Tage der Zukunft, die 2010 noch IFZ-Kongress hießen. Die beiden ersten Kongresse zum Thema Nachhaltigkeit und neue Arbeit wurden durch diese beiden Persönlichkeiten geprägt. Zu den Veranstaltungen erschienen auch Bücher zu diesen Themen, der erste Band wurde von Johannes Matthiessen illustriert.

Mag.a Jutta Steinkellner leitet mit großem Erfolg das Servicezentrum der Wirtschaftskammer Kärnten und ist wesentlich dafür verantwortlich, dass die Wirtschaftskammer die Tage der Zukunft seit Anbeginn und bis heute fördert. Ihre Offenheit und ihren Innovationsgeist brachte Jutta Steinkellner heuer auch im Visions-Team "Unternehmerisch Sein" mit ein.

Roswitha Pietrowski kam vor etwas mehr als 10 Jahren von Berlin und nach Kärnten und entdeckte den ersten IFZ-Kongress als Besucherin. Inzwischen ist Roswitha nicht nur in Kärnten heimisch sondern auch ein unverzichtbarer Teil des Organisationsteams der Tage der Zukunft geworden, das sie mit ihrer Geradlinigkeit, Kommunikationsgabe und ihren nachhaltigen Ideen bereichert.

Ingun Kluppenegger unterstützt die Tage der Zukunft ebenfalls seit Beginn auf vielfältige Weise - das reicht von einer Meinungsforschung zum Thema neue Arbeit beim zweiten Kongress bis zur Social-Media-Redaktion heuer. Das Gemeinwohl liegt ihr am Herzen - und das zeigt nicht nur durch ihr Engagement in der Gemeinwohlökonomie, sondern auch ganz stark in der Teamzusammenarbeit.

Ulrike Wöhlert wirkte und wirkt bei den Tagen der Zukunft in vielen Rollen mit: als Coach, Projektträgerin und aktuell als Teil der Leitungsteams der Waldorfschule Klagenfurt. Schülerinnen und Schüler dieser Institution waren von Anfang an als MitgestalterInnen dabei. Dass die Beteiligung heuer so stark wie noch nie war, ist auch Ulrike Wöhlert zu verdanken.

Edith Galautz ist Professorin am Centrum Humanberuflicher Schulen Villach (CHS) und der Angel- und Drehpunkt , wenn es um die aktive Beteiligung der Schülerinnen und Schüler bei den Tagen der Zukunft geht. Seit fünf Jahren ist die CHS in Arnoldstein schon mit dabei und Edith Galautz organisiert und ermöglicht diesen Gestaltungs-Freiraum für die Jugendlichen immer wieder neu.

Grete Polesnig ist eine Philantropin ("Menschenfreundin") im besten Sinne des Wortes. Seit vielen Jahren unterstützt sie Jugend-, Sozial- und Kulturprojekte - und seit sechs Jahren auch die Tage der Zukunft, die sie in einer schwierigen finanziellen Situation tatsächlich "gerettet" hat. Der Planetary Award wurde Grete Polesnig, die gerne im Stillen wirkt, von Harald Schellander ganz persönlich in ihrem Garten überreicht.



Besuchen Sie Tage der Zukunft auf facebook Besuchen Sie Tage der Zukunft auf twitter Besuchen Sie Tage der Zukunft auf google plus Besuchen Sie Tage der Zukunft auf youtube Besuchen Sie Tage der Zukunft auf xing
Institut für Zukunfktskompetenzen Tage der Zukunft Zukunftskompass Zukunftsprojekte