Tage der Zukunft Tage der Zukunft Arnoldstein (Bildquelle: IFZ)

Tage der Zukunft Arnoldstein

10 Jahre „Tage der Zukunft“, Arnoldstein 2019

Zukunftsvision : Jetzt plus 10
12. bis 14. Juni, Klosterruine Arnoldstein

Vom Traum, gemeinsam Visionen zu entwickeln

„Zukunft gemeinsam gestalten – Creating future together“ ist seit der Gründung des IFZ vor über zehn Jahren unser Leitspruch. Zukunft gestalten heißt, vorausschauend denken und in der Gegenwart handeln. Denn um das zu verwirklichen, was wir als wünschens- und erstrebenswert für unsere Zukunft erkennen, bleibt uns nur das Jetzt.

„Ja wo ward ihr denn alle? Ich dachte, ich bin mit meinem Denken und Handeln alleine auf der Welt“, meinte ein Teilnehmer in der Abschlussrunde des ersten IFZ-Kongresses im Jahr 2010. Und das hören wir bis heute. Es steckt eine große Kraft darin, wenn sich engagierte Menschen kennenlernen, austauschen und ermutigen. Durch das gemeinsame Erleben von Wertschätz¬ung und Empathie entsteht eine Welle der Begeisterung, die noch lange nachwirkt.

Wir haben schon lange davon geträumt, möglichst viele dieser Akteure zu einem gemeinschaft-lichen Treffen zu versammeln – und heuer machen wir diesen Traum wahr. Stell’ dir das einmal vor: ZukunftsgestalterInnen aus ganz Österreich und dem benachbarten Ausland treffen sich für drei Tage, tauschen ihre Erfahrungen und Projektideen aus und arbeiten gemeinsam an Visionen für eine lebenswerte Zukunft! Denn das ist es, was diese Community besonders gut kann: Vorausschauend Ideen und Vorschläge zu entwickeln, sie im Jetzt auf den Boden zu bringen und einen langen Atem für die Umsetzung zu haben. Die besten Voraussetzungen also für unsere Aktion „Zukunftsvision : Jetzt plus 10“ vom 12. bis 14. Juni in Arnoldstein.

Dabei geht es diesmal weniger darum, einzelne Teams mit ihren Projekten zu unterstützen, sondern das eigene Know-how für die Entwicklung gemeinsamer Visonen zur Verfügung zu stellen. In Co-Kreation mit vielen anderen ExpertInnen und einem einzigartigen Design wird ein „Wir-Raum“ entstehen, der zu neuen und überraschenden Lösungsansätzen für aktuelle Herausforderungen führen und jeden Teilnehmenden inspirieren wird.

Im Mittelpunkt dieses Visionsprozesses stehen 10 Themenbereiche, die wir an die bisherigen Kongresstitel anlehnen und um aktuelle Herausforderungen erweitern. Wir haben lange überlegt, wie wir sie bennen sollen, geht es doch darum, ein Zukunftsbild entstehen zu lassen. Dabei erinnerten wir uns des Wandels, dem auch die Tage der Zukunft laufend unterworfen sind. Vor einiger Zeit hatten wir den Untertitel „Es ist alles gesagt, jetzt geht’s ums Tun“ gewählt. Doch in den letzten beiden Jahren lautete der Schlusssatz beim Kongress immer: „Es ist alles gesagt, es ist alles getan, jetzt geht’s ums Sein.“ Dieses „Sein“ findet sich nun in den Themenbezeichnungen wieder:

Wie wollen wir in zehn Jahren

  • Nachhaltig sein
  • Beschäftigt sein
  • Gebildet sein
  • Gesund sein
  • Regional-global sein
  • Miteinander sein
  • Digital sein
  • Unternehmerisch sein
  • Zivilgesellschaftlich engagiert sein
  • Kulturell-kreativ sein

Wir sehen schon ganz deutlich vor uns, wie nach ebenso intensivem wie freudvollem Austausch die Visionen ganz konkret werden und am 14. Juni beim Festival der Zukunftsvisionen für viele Aha-Effekte sorgen werden. Und zum Abschied, wenn - vorerst - alles gesagt und getan ist, werden wir daran erinnern: „Jetzt geht’s ums Sein!“

Wer kann mitmachen?
Für Interessierte besteht die Möglichkeit, sich aktiv bei den Tagen der Zukunft 2019 einzubringen. Wer bei einem dieser Themenbereiche mitgestalten will, meldet sich per Online-Formular an.
Unter allen Einsendungen werden bis Ende März jenen Personen ausgesucht, die als ZukunftsgestalterInnen kostenlos am gesamten Programm der Tage der Zukunft 2019 in Arnoldstein teilnehmen können.
Einsendeschluss ist der 17. März 2019.

Das Programm

Änderungen vorbehalten, Stand 22. Jänner 2019

Mittwoch, 12. Juni 2019
2010 bis jetzt:
Was war und was ist

Eine Rückschau auf Ideen und Projekte der letzten 10 Jahre mit Präsentationen und Erfahrungsaustausch der TeilnehmerInnen.

  • 15:30 Uhr: Zusammen kommen.
  • 16:00 Uhr: 10 Jahre Tage der Zukunft: Eine launige Rückschau von Cornelia Scala-Hausmann und Harald Schellander, Institut für Zukunftskompetenzen mit KooperationspartnerInnen.
  • 16:30 Uhr: Geschichten vom Gelingen und Scheitern: Wie es den Menschen und ihren Projekten erging und was sie daraus für die Zukunft mitgenommen haben.
  • 18:00 Uhr: Marktplatz der Möglichkeiten: Was ich für meine Ideen noch brauche, was ich anbieten kann.
  • 19:00 Uhr: Abendimbiss, anschließend Tanz in die Zukunft.


Donnerstag, 13. Juni 2019:
Jetzt plus 10:
Was werden soll

Klosterruine Arnoldstein

  • 08:30 Uhr: Zusammen kommen.
  • 09:00 Uhr: 10 Themenschwerpunkte, 10 Teams: Wer mit wem an welchen Zukunftsvisionen arbeiten wird.
  • 10:00 Uhr: Zukunft wird jetzt gemacht: Ganztägige Visionsworkshops zu den 10 Themen.
  • 12.30 Uhr: Mittagessen.
  • 13:30 Uhr: Fortsetzung der Visionsworkshops.
  • 16:00 Uhr: Kaffeepause.
  • 16:30 Uhr: Zwischenstopp: Das ist der aktuelle Stand der einzelnen Teams.
  • 17:30 Uhr: Gegenseitige Inspiration: Die Teams bereichern sich untereinander mit neuen Ideen und Zugängen.
  • 18:30 Uhr: Die Vision nimmt Gestalt an: Vorbereitung der Präsentation für das Festival der Visionen am nächsten Tag.
  • 19:30 Uhr: Abendimbiss, anschließend gemeinsame geführte Visionsreise bei Kerzenlicht.


Freitag, 14. Juni 2019:
Jetzt plus 10: Das Festival der Visionen

Klosterruine Arnoldstein

  • 08:30 Uhr: Zusammen kommen.
  • 09:00 Uhr: Willkommen im Zukunftsraum: Was in den letzten beiden Tagen geschah und was jetzt passieren wird.
  • 09:30 Uhr: Jetzt plus 10: Was wir uns für die Welt 2029 wünschen und was jetzt dafür zu tun ist. Die 10 Teams präsentieren in 10 mal 10 Minuten ihre Visionen zu den Themenschwerpunkten:
    Wie wollen wir in 10 Jahren
    • Kulturell-kreativ sein
    • Zivilgesellschaftlich engagiert sein
    • Unternehmerisch sein
    • Digital sein
    • Miteinander sein
    • Regional-global sein
    • Gesund sein
    • Gebildet sein
    • Beschäftigt sein
    • Nachhaltig sein
  • 11:30 Uhr: Die ganze Welt ist ein Café: Austausch von Ideen und Anregungen mit den 10 Visions-Teams.
  • 12:30 Uhr: Und jetzt – wie geht´s weiter? Essenzen aus der Visionsarbeit und die nächsten Schritte.
  • 13:00 Uhr: Gemeinsam springen wir in die Zukunft.
  • 13:15 Uhr: Auseinander gehen, vorerst ...
Besuchen Sie Tage der Zukunft auf facebook Besuchen Sie Tage der Zukunft auf twitter Besuchen Sie Tage der Zukunft auf google plus Besuchen Sie Tage der Zukunft auf youtube Besuchen Sie Tage der Zukunft auf xing
Institut für Zukunfktskompetenzen Tage der Zukunft Zukunftskompass Zukunftsprojekte