Tage der Zukunft Tage der Zukunft (Bildquelle: © Ha Shao Hui)

Tage der Zukunft

Ernte 2015 Schlierbach

Wissen als sozialer Prozess

Startpunkt der gemeinsamen Erkundungen war die These, dass der bestmögliche Umgang mit Wissen die Innovationskraft von Regionen und Unternehmen stärkt. Diese zentrale Zukunftsaufgabe wird umso dringlicher, als die Abwanderung von gut qualifizierten jungen Menschen viele Regionen vor große Schwierigkeiten stellt. Wissen geht verloren, Kompetenzen und Know-How wandern in die Städte und ihre Speckgürtel. Zudem wäre es erforderlich, dass Regionen, Unternehmen und Bildungseinrichtungen früher, besser und zielorientierter zusammen arbeiten.

„Wissen ist ein sozialer Prozess, denn Wissen braucht Kooperation und Kooperation generiert Wissen", meinte etwa der Organisations- und Regionalentwickler Günther Marchner. „Es braucht Räume, die systematisch für den Wissenstransfer geöffnet werden." Die Tage der Zukunft erwiesen sich als dieser offene Raum der Zukunftsgestaltung, in dem auch gelebt wurde, was der Politikwissenschafter und Regionalforscher Armin Mühlböck gefordert hatte: „Die permanente Reflexion der Akteure vor Ort ist notwendig, um Sollzustände beschreiben zu können. Denn nur wenn der Ist-Zustand allen bekannt ist, kann der Weg zum Soll begangen werden."

Praktische Beispiele für wünschenswerte Solls lieferte unter anderem die Regionalentwicklerin Christine Bärnthaler aus dem Projekt „Wie aus Handwerksbetrieben Pionierbetriebe werden". „Viele erfolgreiche UnternehmerInnen sind durch Schicksalsschläge zum Nachdenken und zu Veränderungen angestoßen worden. Sie sind selbst der Schlüssel zum Wissenstransfer, weil sie lernen mussten, mit Enttäuschungen umzugehen und dadurch eine hohe soziale Kompetenz entwickelt haben."

Mehr Details - mehr Ausführungen ===> hier zum Download als pdf-Dokument

Eindrücke ... Fotos:

Rückschau 2015: Programm Schlierbach

Zukunftskraft : Wissen

Wie Region Wissen schafft.

Die Abwanderung von gut qualifizierten jungen Menschen, die Mehrheit weiblich, stellt viele Regionen vor Schwierigkeiten: Wissen geht verloren, Kompetenzen und Know-How wandern in die Städte und ihre Speckgürtel.

Die Tage der Zukunft in Schlierbach bringen Regionen, Unternehmen, junge Absolvent/innen von Universitäten bzw. FH´s sowie junge Fachkräfte, Expert/innen und Bildungseinrchtungen in Kontakt.

Neben Impulsen von Expert/innen sowie der Vorstellung einiger „Best practice" Modelle, soll an zwei Tagen intensiv an folgenden Fragestellungen gearbeitet werden:

  • Was braucht es an effektiver Zusammenarbeit aller Beteiligten, um jungen, gut ausgebildeten Absolvent/innen und Fachkräften die Rückkehr in ihre Heimatregionen zu ermöglichen?
  • Was kann man tun um das Erfahrungswissen älterer Arbeitnehmer/innen nach deren Ausscheiden aus dem Unternehmen zu sichern?
  • Wie können Regionen, Unternehmen und Bildungseinrichtungen frühzeitig und zielorientiert zusammenarbeiten.
Gemeinsam arbeiten wir an der Entwicklung von Modellen,
wie Wissen Region schaffen kann.

Die Veranstaltung wird dabei nach den Methoden und Haltungen des „Art of Hosting" gestaltet: www.artofhosting.org/de

Rückblick Programm 2015: Oberösterreich

Zukunftskraft:Wissen

Wie Region Wissen schafft.

21. und 22. September 2015

SPES Zukunftsakademie, Schlierbach, Oberösterreich

In einer dynamischen Wissensgesellschaft sind Regionen und regionale Unternehmen gefordert, sich als leistungsfähige Wirtschaftsräume mit hoher Lebensqualität zu etablieren. Zur Stärkung ihrer Innovationskraft bildet der bestmögliche Umgang mit Wissen eine der zentralen Zukunftsaufgaben von Regionen und Unternehmen.

Dabei geht es nicht nur um verlorenes Wissen junger Qualifizierter, die immer öfter ihre Heimatregion verlassen um in den Städten einen adäquaten Beruf zu finden. Es geht auch um den Umgang mit Erfahrungswissen älterer ArbeitnehmerInnen das beim Ausscheiden aus dem Unternehmen verloren geht sowie um ungeahnte Wissenspotenziale die in Regionen, Gemeinden oder Unternehmen schlummern. Zudem geht es um das für Regionen und Unternehmen nutzbare Wissen von Schulen, Universitäten, Fachhochschulen und Forschungseinrichtungen frühzeitig sichtbar zu machen und einzubinden.

Im Besonderen werden 5 Zielgruppen angesprochen, die sich an den Tagen der Zukunft austauschen, vernetzen und miteinander gestalten:

Wie Region Wissen schafft - 5 Zielgruppen

Ablauf:

21.09.2015

9:00: Ankommen, Registrierung, Zusammenkommen

9:30-18:00: Workshop mit ExpertInnen-Impulsen, Best-Practice-Beispielen sowie gemeinsamer Entwicklung von neuen Ideen, Lösungswegen und konkreten Projekten. Dazwischen Pausen und Mittagessen.

18:30: Abendessen

Abend: Raum und Zeit für Begegnung, Austausch, Netzwerkbildung, Weiter-Denken in gemütlicher Runde.

22.9.2015

9:00-17:00: Workshop mit ExpertInnen-Impulsen, Best-Practice-Beispielen sowie gemeinsamer Entwicklung von neuen Ideen, Lösungswegen und konkreten Projekten. Dazwischen Pausen und Mittagessen.

Besuchen Sie Tage der Zukunft auf facebook Besuchen Sie Tage der Zukunft auf twitter Besuchen Sie Tage der Zukunft auf google plus Besuchen Sie Tage der Zukunft auf youtube Besuchen Sie Tage der Zukunft auf xing
Institut für Zukunfktskompetenzen Tage der Zukunft Zukunftskompass Zukunftsprojekte